/

Das Rad kann man nicht neu erfinden, aber sich selbst. Wenn man alles stehen lässt, bei Null ansetzt, den Fernseher aus dem Fenster und lose Gedanken aus seinem Leben schmeißt, passiert vielleicht etwas Neues. Und ein komparse weiß das. Denn am Ende sind wir alle einer - mit nassen Klamotten, kaputten Schuhen und der Schönheit der Chance

 

 

WIR SIND ALLE MAL ZU SPÄT - EP


 

VIDEOS

 



PRESSESTIMMEN

 

„Minimalistische Hymnen. Dem Alltag entrissen und gewidmet. Sie kommen und gehen, diese Songs, aus dem Nichts, wie die Momente, die sie vertonen.“
(Christoph Schrag – Radio Fritz)

„Sie schaffen es, mit ihrer Musik zu berühren. Klingt kitschig – ist aber so.“
(jmc-magazin.de)

„Hier muss nicht jedes Wort mit dem Holzhammer in Passform geklopft werden, hier zählt das gute Gefühl über die traurige Zeile mehr als der billige Reim.“
(MPMBL)

„Zitzewitzens klug angelegter Sprechgesang und das Zusammenspiel von nahrhaften E-Gitarren und fast körperlosen Elektronik-Elementen besitzt ein hohes Wiedererkennungspotential.“
(gaesteliste.de)

„Klingt definitv interessant!“
(ahoimag)

„Leichtfüßiger Indie-Pop zwischen Tomte und Gisbert zu Knyphausen.“
(laut.de)

 

 

KONTAKT

komparse.band@gmail.com

 

Gästebuch