/

Das Rad kann man nicht neu erfinden, aber sich selbst. Wenn man alles stehen lässt, bei Null ansetzt, den Fernseher aus dem Fenster und lose Gedanken aus seinem Leben schmeißt, passiert vielleicht etwas Neues. Und ein komparse weiß das. Denn am Ende sind wir alle einer - mit nassen Klamotten, kaputten Schuhen und der Schönheit der Chance




NEWS

25.09.

Heute erscheint die erste Single "Wilson, wo bist du" aus dem bald erscheinenden Album "Der Letzte seiner Art", welches auf dem deutsch-österreichischen Label Unserallereins erscheinen wird. Die Single könnt Ihr auf allen gängigen Plattformen runterladen und bestellen, ebenfalls könnt Ihr unter folgendem Link das Album als CD - oder Vinylversion vorbestellen. Ab Mittwoch erscheint das dazugehörige Video!








Nach einer Menge Steinen im Weg und groben Verzögerungen durch allgemein bekannte, momentane Umstände gibt es bald Ergebnisse und einige Neuigkeiten. Ich hab mir ein paar Rippen entrissen und against all odds den Weg für mein Album durchgeboxt und freigerupft. Alles um das Erscheinungsdatum und Weiteres gibts hier in Kürze!



 

VIDEOS


 

 

 



 

PRESSESTIMMEN

 

 

„Minimalistische Hymnen. Dem Alltag entrissen und gewidmet. Sie kommen und gehen, diese Songs, aus dem Nichts, wie die Momente, die sie vertonen.“                                                                                                                                                                                                        (Christoph Schrag – Radio Fritz)

„Sie schaffen es, mit ihrer Musik zu berühren. Klingt kitschig – ist aber so.“
(jmc-magazin.de)

„Hier muss nicht jedes Wort mit dem Holzhammer in Passform geklopft werden, hier zählt das gute Gefühl über die traurige Zeile mehr als der billige Reim.“                                                                                                                                                                                                      (MPMBL)

„Zitzewitzens klug angelegter Sprechgesang und das Zusammenspiel von nahrhaften E-Gitarren und fast körperlosen Elektronik-Elementen besitzt ein hohes Wiedererkennungspotential.“                                                                                                                                                    (gaesteliste.de)

„Klingt definitv interessant!“                                                                                                                                                                              (ahoimag)

"Die Leichtigkeit mit der diese Lieder daher kommen lädt dazu ein sie rauf und runter zu hören. In den herrlich verschachtelten Texten gibt
es immer wieder Neues zu entdecken, stilsicher arrangiert ist das Ganze auch."                                                                                           (Alexander Körner - Frère)

 

 

KONTAKT

 

komparse.band@gmail.com